Für Patienten

Liebe Patientin, lieber Patient,
liebe Angehörige,

eine Krebserkrankung stellt ein einschneidendes Ereignis im Leben eines Menschen dar. Von der Diagnose über Therapie bis hin zur Nachsorge stehen zahlreiche Kooperationspartner aus der Klinik und dem niedergelassenen Bereich mit fachlicher Kompetenz und langjähriger Erfahrung an Ihrer Seite. Um optimale Abläufe und eine leitliniengerechte Behandlung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu garantieren, haben sich alle diese Fachleute zum Kopf-Hals-Tumorzentrum zusammengeschlossen. Es ist Bestandteil des Onkologischen Zentrums an der Universitätsmedizin Rostock. Dadurch ist die Teilnahme aller für Ihre Erkrankung relevanten Bereiche an der Diagnostik, Therapie und Nachsorge sichergestellt.

In unserem Kopf-Hals-Tumorzentrum behandeln wir in interdisziplinären und spezialisierten Teams die Tumoren von Mundhöhle, Rachen, Kehlkopf, Nasen- und Nasennebenhöhle, einschließlich der Tumoren der Speicheldrüsen sowie der Tumoren der Lippen und der Gesichts- und Halshaut.

Weltweit stehen Kopf-Hals-Tumoren (im engeren Sinne als die Plattenepithelkrebse der oberen Atemwege) in der Häufigkeit der Krebserkrankungen an sechster Stelle und machen etwa 6 Prozent aller bösartigen Neubildungen aus. Die Anzahl der Neuerkrankungen in Deutschland pro Jahr liegt geschätzt bei etwa 50 von 100.000 Einwohnern, die einen Krebs im Kopf-Halsbereich entwickeln. Die häufigste einzelne Krebsart im Kopf-Halsbereich ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts Kehlkopfkrebs (und damit der zweithäufigste Tumor der Atemwege nach dem Lungenkarzinom). Jedes Jahr sind in Deutschland rund 3.600 Männer und 500 Frauen davon betroffen. Steigende Lebenserwartung und demographischer Wandel tragen zur Häufung dieser Tumorerkrankungen bei.

Unser Anspruch ist es, Ihnen eine umfassende und leitliniengerechte medizinische Versorgung auf hohem Niveau zukommen zu lassen. Diese lässt sich nur in der interdisziplinären Zusammenarbeit aller Fachgebiete erzielen, die sich mit Diagnostik und Therapie der Kopf-Hals-Tumoren befassen.

Ihr
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Bernhard Frerich
Sprecher des Kopf-Hals-Tumorzentrums
der Universitätsmedizin Rostock

Ihr
Prof. Dr. med. Robert Mlynski
Stellv. Sprecher des Kopf-Hals-Tumorzentrums
der Universitätsmedizin Rostock

 

Wichtige Informationen

Die Tumorbehandlung

Kopf-Hals-Karzinome erfordern häufig eine kombinierte Behandlung mit unterschiedlichen Therapiemodalitäten. Die operative Tumorbehandlung einschließlich der rekonstruktiven Schritte erfolgt in den operativen Kliniken HNO und MKG. Je nach Ausdehnung und Lage des Tumors kann sich eine Strahlentherapie oder kombinierte Strahlen-Chemotherapie in der Klinik für Strahlentherapie anschließen oder auch primär eine solche nicht-operative Therapie durchgeführt werden.

Rehabilitation und Unterstützung nach Tumorbehandlung

Rehabilitation und Rekonstruktion haben einen hohen Stellenwert in der Behandlung von Tumoren im Bereich von Kopf-Hals und Kiefer-Gesicht. In unserem Kopf-Hals-Tumorzentrum bieten wir mit unseren Partnern alle Möglichkeiten der modernen rekonstruktiven Chirurgie, der Rehabilitation und der supportiven Therapiebereiche bis hin zur Palliativmedizin an.

Unsere Versorgung umfasst:

  • alle Methoden der modernen plastisch-wiederherstellenden Chirurgie 
  • Logopädie und Phoniatrie (Schluck- und Sprachrehabilitation) 
  • zahnärztliche kaufunktionelle Rehabilitation 
  • Epithetik (künstl. Gesichtsteile) 
  • Ernährungsberatung 
  • psycho-onkologische Betreuung 
  • Schmerzsprechstunde und Schmerztherapie 
  • Sozialdienst und 
  • Palliativmedizin

Tumorvorsorge und -nachsorge

Neben der reinen Behandlung stellen sowohl die Vorsorge als auch die Nachsorge wichtige Säulen in der Betreuung unserer Patienten dar. Hier können wir mit Hilfe unserer Expertise und des interdisziplinären Zusammenarbeit alle Formen der Früherkennung (inklusive nicht invasiver Techniken) anbieten. Gerne können Sie die speziellen Vorsorgeangebote, z.B. unsere Mund-Schleimhaut-Sprechstunde (MKG) oder HNO-Problemsprechstunde nutzen.

Weitere Leistungen im Überblick

  • Onkologische Beratung für Patienten sowie Konsile für externe Ärzte und Einrichtungen 
  • Fortbildungen für Fachpersonal 
  • Klinisches Krebsregister 
  • Seelsorge 
  • Selbsthilfegruppe

So erreichen Sie uns

Koordinator:
Dr. med. dent. Jan Liese
0381 494 60 88
0381 494 66 98
eMail

Postanschrift:
Universitätsmedizin Rostock
Klinik für Mund-, Kiefer- und
Plastische Gesichtschirurgie
Schillingallee 35
18055 Rostock

Mehr Infos

Sprechstunde

Mund-, Kiefer-Gesichtschirur.
Die Kopf-Hals-Tumorsprech-
stunde findet mittwochs von 
09:00 - 14:30 Uhr statt.

Terminvereinbarungen sind über die Poliklinik
0381 494 65 55 möglich.

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Die Kopf-Hals-Tumorsprech-
stunde findet mittwochs von
08:00 - 12:30 Uhr statt.

Terminvereinbarungen sind über die Poliklinik
0381 494 83 45 möglich. 

Weiterführende Informationen

Patientenbroschüre:
Kopf-Hals-Tumorzentrum Rostock


Patientenleitlinie:
Mundhöhlenkrebs